Persönliche Notizen zum Zwischenbericht/Leistungsbewertung eines Mitglieds der Geschäftsleitung


Wie bewerte ich meine Mitarbeiter?

Die üblichen Beurteilungskriterien in der Personalbeurteilung sind:

  1. Arbeitsqualität/Leistung.
  2. Belastbarkeit des Mitarbeiters.
  3. Effektivität.
  4. erbrachte Leistungen.
  5. erzielte Erfolge.
  6. Fachwissen.
  7. Flexibilität.
  8. Kostenbewusstsein.

Warum werden Beurteilungsgespräche geführt?

Das Beurteilungsgespräch zielt auf die Leistungsverbesserung und Leistungssteigerung des Mitarbeiters im Folgejahr. Das Beurteilungsgespräch stellt hohe Anforderungen an die Beteiligten. Unterschiedliche Sichtweisen müssen akzeptiert werden, woraus ggf. eine Korrektur der Beurteilung resultieren kann.

Wann werden Beurteilungsgespräche geführt?

Ein Beurteilungsgespräch sollte regelmäßig, mindestens einmal im Jahr stattfinden. Dafür ist ein Zeitpunkt zu wählen, an dem sowohl der Vorgesetzte als auch der Mitarbeiter ausreichend Raum und Zeit hat, das Gespräch in Ruhe und ohne Störfaktoren zu führen.

Was ist ein Beurteilungssystem?

Beurteilungssysteme sind Instrumente, um Fähigkeiten und Fertigkeiten systematisch zu erfassen sowie die fachliche Leistung einzuschätzen. Sie sollten regelmäßig durchgeführt werden, um eine Vergleichbarkeit von Leistungen oder Qualität herzustellen.

Wie formuliere ich eine Beurteilung?

Aufbau und Inhalt

  1. Briefkopf (Name und Kontaktdaten des Ausstellers, Unternehmen)
  2. Datum (möglichst aktuell)
  3. Betreffzeile mit Namen des Beurteilten.
  4. Beschreibung des Unternehmens und der Stelle.
  5. Zeitangabe der Zusammenarbeit.
  6. Beschreibung der Aufgaben und angewendeten Fähigkeiten.
  7. Qualitative Beurteilung der Arbeitsleistung.

Wie schreibe ich eine Einschätzung?

7 Regeln für eine motivierende Leistungsbeurteilung

  1. Regelmäßigkeit.
  2. Gute Vorbereitung.
  3. Möglichst objektive Bewertungskriterien.
  4. Die nötige Individualität.
  5. Auf Beurteilungsfehler prüfen.
  6. Die richtige Formulierung.
  7. Feedback von Mitarbeiter:innen einfordern.

Welche Beurteilungsarten gibt es?

Eine Beurteilung lässt sich in drei Arten unterscheiden. Dazu gehören die klassische Leistungsbeurteilung, die Potenzialbeurteilung sowie die Persönlichkeitsbeurteilung.

Welche Beurteilungsverfahren gibt es?

Nach Becker gibt es heute folgende Verfahren der Mitarbeiterbeurteilung:

  • 3.1 Die freie Beurteilung. …
  • 3.2 Rangordnungsverfahren. …
  • 3.3 Kennzeichnungsverfahren. …
  • 3.4 Einstufungsverfahren. …
  • 3.5 Aufgabenorientierte Beurteilungsverfahren. …
  • 3.6 Zielorientierte Beurteilungsverfahren.

Was ist eine freie Beurteilung?

Bei der freien Beurteilung ist der Beurteiler nicht an inhaltliche Vorgaben gebunden. Er kann die Beurteilungskriterien und deren Gewichtung individuell auf die Aufgabeninhalte des Mitarbeiters abstimmen und damit gezielt dessen Stärken und Schwächen erfassen. Die Ergebnisse werden im Allgemeinen verbal festgehalten.

Was ist eine gebundene Beurteilung?

Bei einer gebundenen Bewertung sind die Beurteilungsstufen festgelegt, nach denen die Leistungen oder das Leistungsverhalten der Auszubildenden beurteilt werden. Diese Form ist einfacher zu handhaben als die freie Beurteilung, denn die Subjektivität ist eingeschränkt.

Welche Ziele sollte eine Beurteilung erfüllen?

Das Hauptziel der Personalbeurteilung ist es, herauszufinden, inwieweit der beurteilte Mitarbeiter die Anforderungen an seine Position im Hinblick auf seine Performance sowie Kompetenzen erfüllt. Das übergeordnete Ziel dabei ist, die Entwicklung des Mitarbeiters zu pushen und die Leistung auf lange Sicht zu steigern.

You may also like these

Adblock
detector