Mitnehmen am besten mit einer Frist


Was muss ich am Tag der Portierung beachten?

Dein Anbieter ruft Deine alte Nummer ab und teilt Dir das Portierungsdatum mit. In der Regel benötigst Du keine neue SIM-Karte mehr. Du musst nur am Tag der Portierung Dein Handy ausschalten und neu starten.

Wie lange ist eine Rufnummernmitnahme möglich?

Seit dem haben Sie einen gesetzlichen Anspruch, die Rufnummernmitnahme auch noch bis einen Monat nach Vertragsende zu beantragen. In den Vertragsbedingungen Ihres Anbieters kann eine längere Frist vereinbart sein (häufig 90 Tage).

Wie mache ich eine Portierungserklärung?

Gib beim neuen Mobilfunkanbieter an, dass Du Deine bisherige Nummer mitbringen willst. Du erteilst damit den Portierungsauftrag. Als Startdatum Deines neuen Vertrags wählst Du den Tag nach Ablauf Deines alten Vertrags. Geht alles glatt, bist Du nur wenige Stunden nicht erreichbar.

Wann muss ich die Rufnummernmitnahme beantragen?

In jedem Fall gilt, dass Dein Antrag auf eine Rufnummernmitnahme spätestens 30 Tage nach Ende Deines alten Vertrages bei Deinem Anbieter vorliegen muss. Anderenfalls kann er Deine Rufnummer wieder an einen neuen Kunden vergeben.

Was passiert bei einer rufnummernportierung?

Technisch wird dabei die Rufnummer vom alten Anschluss abgekoppelt und auf den Anschluss des neuen Anbieters eingetragen. Dieser der Rufnummernmitnahme zugrunde liegende Vorgang heißt Portierung und kann mit Portiergebühren behaftet sein.

Was passiert nach der Portierung?

Für die alte SIM-Karte erhält der Kunde eine neue Rufnummer, die bisherige Rufnummer wird dann auf die SIM-Karte des neuen Anbieters übertragen. Weidner warnt: Auch wenn die Rufnummer gleich bleibt, können gespeicherte Informationen auf der Mailbox verloren gehen.

Wann wird SIM-Karte deaktiviert bei Vertragsende?

Wenn ein Vertrag zu einem bestimmten Tag gekündigt wurde, wird die SIMKarte am Tag darauf deaktiviert. Eine Portierung der Rufnummer ist aber weiterhin möglich. Das geht innerhalb von 90 Tagen nach der Deaktivierung.

Wann startet der Vertrag bei Rufnummernmitnahme?

Dein Vertrag beginnt am Tag der Rufnummernübernahme. Dieses Datum wird von Deinem Altanbieter festgelegt. Der Tag der Rufnummernportierung ist auch gleichzeitig das Aktivierungsdatum Deiner neuen SIM-Karte, ab dem Dein Basispreis, Fixkosten und Verbindungsentgelte von uns in Rechnung gestellt werden.

Wie beantrage ich die Rufnummernmitnahme?

Warte auf die Vertragsaktivierung bzw. die Zusendung der Vertragsunterlagen inklusive Login-Daten und SIM-Karte. Melde dich beim neuen Anbieter mit den Login-Daten in deinem persönlichen Kundenkonto an und rufe die Option „Rufnummernportierung“ auf. Fülle das Portierungsformular aus, um das Ganze zu beauftragen.

Was passiert mit meiner Nummer nach Vertragsende?

Deine Rufnummer kann bis zu maximal 30 Tage nach Vertragsende wieder aktiviert werden. Für die Mitnahme Deiner Rufnummer zu einem anderen Anbieter kann bis zu 85 Tage nach Vertragsende (Abschaltung der SIM-Karte) ein Antrag mit Portierung der Rufnummer bei Deinem neuen Anbieter gestellt werden.

Kann man seine Nummer behalten wenn man den Anbieter wechselt?

Ja, Sie können Ihre Telefonnummer(n) bei einem Anbieterwechsel behalten. Wichtig: Senden Sie keine separate Kündigung an Ihren bisherigen Anbieter, da sonst Ihre bisherigen Telefonnummern verfallen.

You may also like these

Adblock
detector