Die Arbeit in meinem neuen Job ist nicht das, wofür ich unterschrieben habe.

Ist ein Arbeitsvertrag gültig wenn er nicht unterschrieben ist?

Ein Arbeitsvertrag kann also auch schon wirksam zustande gekommen sein, bevor eine schriftliche Fassung erfolgt und unterschrieben wird. Man muss also nicht zwingend davon ausgehen, dass noch kein Arbeitsvertrag zustande gekommen ist, wenn eine Unterschrift auf dem schriftlichen Arbeitsvertrag fehlt.

Was passiert wenn ich einen neuen Arbeitsvertrag nicht unterschreibe?

Auch, wenn eine Schriftform nicht zwangsläufig von Nöten ist, müssen Sie als Arbeitnehmer in der Regel einen Arbeitsvertrag unterschreiben, damit der Vertrag zustande kommt. Im Umkehrschluss kommt das Arbeitsverhältnis nicht zustande, wenn Sie den Arbeitsvertrag nicht unterschreiben.

Was passiert wenn ich meinen neuen Job doch nicht antreten möchte?

Mehr noch: Im Arbeitsvertrag kann sogar eine „Vertragsstrafe bei Nichtaufnahme“ vereinbart sein. Erscheinen Sie am ersten Tag nicht zur Arbeit, kann Sie der Arbeitgeber dafür verklagen. Vertragsstrafen bis zur Höhe eines Bruttomonatsgehalts sind dabei regelmäßig zulässig.

Wann darf man einen neuen Arbeitsvertrag unterschreiben?

Ein Arbeitsvertrag ist spätestens einen Monat nach Beginn des Arbeitsverhältnisses auszuhändigen und von beiden Parteien zu unterzeichnen.

Wer muss zu erst einen Arbeitsvertrag unterschreiben?

Da es sich um einen Vertrag zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer handelt, müssen beide Vertragsparteien de Arbeitsvertrag unterschreiben. In welcher Reihenfolge unterschrieben wird, spielt dabei keine Rolle. Allerdings ist es mittlerweile Gang und Gäbe, dass als erstes der Arbeitgeber unterschreibt.

You may also like these

Adblock
detector