Arbeite ich freiwillig an einem Nebenprojekt für meine Firma in meiner Freizeit?

Kann der Arbeitgeber über meine Freizeit bestimmen?

Der Arbeitgeber ist ausschließlich während der geplanten Arbeitszeit weisungsberechtigt. In der Freizeit besteht ein absolutes Weisungsverbot. Dies ergibt sich daraus, dass der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer nur Tätigkeiten zuweisen darf, die von seiner Arbeitspflicht erfasst sind.

Kann der Arbeitgeber mehr Stunden verlangen?

Chefs zahlen nur die Arbeitszeit, die sie ausdrücklich anordnen. In besonderen Fällen darf der Chef Überstunden von seinen Mitarbeitern verlangen. Das kann ein Personalengpass sein oder ein dringendes Projekt. Hierbei sind die Arbeitnehmer in der Pflicht – aber auch die Arbeitgeber.

Wann muss ich für den Arbeitgeber erreichbar sein?

Es gibt keine gesetzliche Grundlage dafür, dass Sie als Arbeitnehmer ständig für den Arbeitgeber erreichbar sein müssen. Wenn Sie in Rufbereitschaft arbeiten, dann müssen Sie sicherstellen, dass Sie für den Arbeitgeber erreichbar sind. Eine ständige Erreichbarkeit führt bei vielen Arbeitnehmern zu psychischen Stress.

Wie viel unbezahlte Mehrarbeit ist erlaubt?

In der Praxis finden sich verschiedene Regelungen hierzu: ein Anteil von 10 % der Wochenarbeitszeit wird pauschal abgegolten.

Was darf der Arbeitgeber nicht bestimmen?

Solange eine Tätowierung von einem Kleidungsstück verdeckt ist, kann kein Arbeitgeber etwas dagegen haben. Grundsätzlich sind Tattoos heute keine Jobkiller mehr. Werden sie aber offen zur Schau gestellt, muss der Boss das nicht hinnehmen.

Kann der Arbeitgeber bestimmen wie ich zur Arbeit komme?

Kann er auch vorschreiben, mit welchen Verkehrsmitteln der Mitarbeiter zur Arbeit kommen muss? Nein, das kann er nicht. Das allgemeine Direktionsrecht endet bei der Anreise zur Arbeitsstelle.

Wie lange darf mein Chef Überstunden anordnen?

maximal zehn Stunden darf auch inklusive Überstunden nicht überschritten werden. Ist ein Betriebsrat gebildet, bedarf die Anordnung von Überstunden zudem der vorherigen Zustimmung des Betriebsrats (vgl. § 87 Abs. 1 Nr.

Kann der Chef Überstunden verbieten?

Nein. Die genaue Arbeitszeit ist im Arbeitsvertrag oder im Tarifvertrag geregelt. Hält sich ein Arbeitnehmer an diese Vereinbarung, erfüllt er seine Pflicht. Ordnet ein Arbeitgeber an, dass ein Mitarbeiter mehr arbeitet, als er vertraglich muss, überschreitet der Arbeitgeber sein Weisungsrecht.

Kann mir mein Chef andere Arbeitszeiten vorschreiben?

Arbeitgeber können kraft Direktionsrecht die Arbeitszeiten ihrer Beschäftigten ändern. Dabei müssen sie deren Interessen angemessen berücksichtigen. Ob sie dabei auch Rücksicht auf Haustiere nehmen müssen, hatte das Arbeitsgericht Hagen zu entscheiden und im konkreten Fall bestätigt.

Sind unbezahlte Überstunden Schwarzarbeit?

Besonders Handwerker müssen häufig unbezahlte Überstunden leisten. Denn sie haben oft weder Tarifverträge, noch einen Betriebsrat.

Wie mit Mehrarbeit umgehen?

Werden Überstunden ausgeglichen, gibt es dafür generell zwei Wege:

  1. Auszahlung. In diesem Fall erhält der Mitarbeiter zu seinem üblichen Lohn oder Gehalt eine finanzielle Vergütung – in der Regel in Form des regulären Stundenlohns. …
  2. Freizeitausgleich.

Wie muss Mehrarbeit vergütet werden?

Bei Arbeiten im Stundenlohn erfolgt die Vergütung der Überstunde mit dem Grundlohn. Bei Vereinbarung eines Monatslohns bei gleichzeitiger Festlegung der Höhe der Arbeitszeit sind Überstunden mit dem auf eine Arbeitsstunde entfallenden Anteil des Monatsentgelts zu vergüten.

Was kann man als Arbeitgeber alles verbieten?

„Es gibt kein Gesetz, das Nebentätigkeiten verbietet“, sagt Roland Klein, Fachanwalt für Arbeitsrecht. Arbeitgeber dürfen ihren Mitarbeitern eine Nebentätigkeit also nicht pauschal über ihr Weisungsrecht verbieten.

Was darf mein Chef über mich erzählen?

Generell darf der Chef nicht über private Angelegenheiten eines Mitarbeiters sprechen, z.B. dessen private Situation, Krankheit, Probleme, u. ä.. Auch nicht, wenn er von anderen Mitarbeitern explizit darauf angesprochen wird, weil es die Zusammenarbeit belastet, z.B. bei häufigen Fehlzeiten oder Alkohohlmissbrauch.

Was muss ich mir von meinem Chef gefallen lassen?

“, „Du Trottel“: Solche und ähnliche Beschimpfungen muss sich niemand gefallen lassen, auch von seinem Chef oder seiner Chefin nicht. Auch im Unternehmen müssen sich die Menschen an Recht und Gesetz halten – und persönliche Beleidigungen sind ein Straftatbestand (§185 StGB).

Wie kann man dem Chef eins auswischen?

Beispiel 1: Ihr Chef erzählt gerne Anekdoten von seinen vergangenen Erfolgen. Also bitten Sie ihn um ein konkretes Beispiel aus der Vergangenheit. Er freut sich, erzählen zu dürfen, und vergisst darüber, Ihre eigentliche Arbeit zu kontrollieren, hat aber das Gefühl, mitgewirkt zu haben.

Was tun wenn der Chef respektlos ist?

Rat für Arbeitnehmer: Hier kann es helfen, den Chef direkt mit seinem Verhalten zu konfrontieren. Bleibe sachlich, aber erkläre, dass bestimmte Situationen unvermeidbar sind. Hinterfrage, ob er auch gern so behandelt werden würde.

You may also like these

Adblock
detector